3D Fußboden aus Epoxidharz: eindrucksvolle 3D Böden aus Kunstharz

Kunstvoller 3D-Fußboden im Schlafzimmer (Motiv: Wasserfall)
Moderner 3D-Fußboden im Schlafzimmer

Wer einen ganz besonderen Boden mit Wow-Effekt in Schlafzimmer, Bad oder Küche haben möchte, sollte sich die Möglichkeiten eines dreidimensionalen Fußbodens aus Epoxidharz mal genauer ansehen. Diese 3D Böden sind im Grunde genommen keine Böden mehr, sondern echte Kunstwerke! Die Motive reichen von schönen Stränden über Wasserfälle und Dschungellandschaften bis hin zu zauberhaften Unterwasserwelten. Gern genutzte Motive sind auch Meerestiere wie Fische, Delfine, Schildkröten oder auch Haie.

Wie funktionieren 3D Böden aus Epoxidharz?

3D Fußböden aus Epoxidharz funktionieren eigentlich ganz einfach: zunächst wird auf einem ebenen Untergrund eine dreidimensionale Leinwand bzw. ein 3D Bild aufgeklebt, welches schließlich mit qualitativ hochwertigem und transparentem Epoxidharz beschichtet und versiegelt wird. Der realistische Wow-Effekt, der beim Betrachten des 3D Bildes erzeugt werden soll, ist abhängig von der Qualität des Bildes / Motives sowie von der Güte des eingesetzten Epoxidharzes.

3D Fußboden im Badezimmer

Immer beliebter werden vor allem 3D Fußböden aus 2K-Epoxidharz im Badezimmer. Die Motive und Themen beziehen sich hier oft auf Meer, Unterwasserwelt oder Meeresgetier, da die Farben Blau, Weiß und Grau sehr gut fürs Badezimmer geeignet sind. Darüber hinaus sind die mechanischen Eigenschaften von Epoxidharz sehr vorteilhaft, da das Kunstharz als überaus chemikalienbeständig, wasserdicht und rutschfest gilt. Weiterhin ist Epoxidharz, sachgemäß verarbeitet, sehr strapazierfähig und langlebig.

3D Fußboden selber machen

Die Funktionsweise eines 3D-Fußbodens aus Epoxidharz ist schnell erklärt. Einen 3D Fußboden selber zu machen, ist hingegen alles andere als ein Kinderspiel! Im Zweifel ist immer ein erfahrenes Unternehmen zu beauftragen, dass sich auf die Gestaltung und Realisierung von 3D Bodenbelägen und Bodenbeschichtungen spezialisiert hat. Im Folgenden werden zumindest mal die Grundschritte beschrieben, die bei der Realisierung einer 3D Bodenbeschichtung generell anfallen:

Untergrundvorbereitungen

Bevor die 3D Leinwand bzw. das 3D Bild eingesetzt und verklebt wird, ist es Grundvoraussetzung, für einen geeigneten Untergrund zu sorgen, der komplett frei ist von Unebenheiten. Je nach Untergrund werden noch weitere Arbeitsschritte fällig. Bestimmte Untergründe sollten beispielsweise aufgeraut werden. Einige Handwerker setzen auch auf einen holzbasierten Untergrund für das 3D Bild.

Abdichten der Ecken und Ränder

Der nächste Schritt ist das Abdichten der Ecken und Ränder, die beispielsweise durch das Anbringen von qualitativ hochwertigen Randdämmstreifen erfolgen kann. Grundsätzlich sollten die Ecken und Ränder wasserdicht sein.

Befreiung des Untergrunds von Staub

Bevor es endlich zum Verkleben des 3D Bildes geht, ist es wichtig, den Untergrund von Staub zu befreien. Also Staubsauger in die Hand genommen und losgesaugt!

Zuschneiden und Einsetzen der 3D Leinwand

Nun geht es zum Zuschneiden und Einsetzen der 3D Leinwand. Je nach Untergrund wird für das Verkleben des 3D Bildes 2K Epoxidharzkleber oder auch Leim verwendet. Beim Einsatz von Epoxidharzkleber wird der Kleber mit einer Zahnspachtel gleichmäßig auf den ebenen und staubfreien Untergrund aufgetragen. Eingesetzt wird die 3D Leinwand am besten mit Hilfe einer Gummi-Andrückrolle. Die Verarbeitungszeit beträgt ca. 45 – 60 Minuten.

Beseitigung von Blasen und Falten

Ist die 3D Leinwand eingesetzt, müssen erst einmal alle Blasen und Falten beseitigt werden. Mit Hilfe eines Kunststoff-Rakels ist dies schnell bewerkstelligt. Wichtig ist, die Blasen von innen nach außen zu entfernen.

Auftragen von transparentem Epoxidharz auf die 3D Leinwand

Nachdem die 3D Leinwand eingesetzt und blasenfrei ist, kommt schließlich das Epoxidharz zum Einsatz. Da das Gemisch für den 3D Fußboden in der Regel aus zwei Komponenten besteht und deswegen auch als 2K Epoxidharz bekannt ist, muss erst einmal das Epoxidharz (EP) mit Härter vermischt und verrührt werden. Danach kann es mithilfe einer fuselfreien Rolle aufgetragen werden. Empfehlenswert sind zwei Epoxidharz-Schichten: nachdem die erste Schicht aufgetragen und, je nach Epoxidharz, 16 – 24 Stunden später ausgehärtet ist, wird einfach noch eine zweite Schicht aufgetragen.

Beim Mischverhältnis von Epoxidharz und Härter sind die Angaben und Hinweise des jeweiligen Epoxidharz-Herstellers genauestens einzuhalten. Denn nicht sachgemäß verarbeitetes Epoxidharz kann sogar gesundheitsschädlich und krebserregend sein. Hier ist also große Vorsicht geboten!

Kosten für die Beauftragung eines Unternehmens

Wem es zu heiß ist, die 3D Bodenbeschichtung aus Epoxidharz selbst aufzutragen, kann bei der Beauftragung einer Firma mit Kosten von mindestens 80 EUR bis 100 EUR pro Quadratmeter rechnen. Sollten noch größere Untergrundvorbereitungen zu tätigen sein, kann der Preis für das professionelle Auftragen eines 3D Bodenbelags natürlich auch höher liegen. Bei großflächigen Motiven können die Kosten pro Quadratmeter aber auch geringer sein. Idealerweise holt man sich mehrere Angebote von verschiedenen Unternehmen ein, um diese miteinander vergleichen zu können.

3D Bodenbeläge aus Epoxidharz im Trend

Da der Wow-Effekt bei dreidimensionalen Böden aus Kunstharz sehr groß ist, liegen 3D Bodenbeschichtungen aus Epoxidharz heute stark im Trend. Immer mehr Raumgestalter und Häuslebauer entscheiden sich für diese extravagante Variante, weil 3D Fußböden in Bad, Küche oder Schlafzimmer überaus eindrucks- und kunstvoll sein können! Außerdem hat qualitativ hochwertiges Epoxidharz viele gute Eigenschaften. So ist es langlebig, rutschhemmend, wasserdicht, chemikalien- und hitzebeständig, fugenlos, pflegeleicht, relativ geruchsneutral, abriebsfest und belastbar.

1 Kommentar

  1. Danke für die gute Anleitung, einen 3D-Boden selber zu machen! Epoxidharz war mir persönlich bis vor kurzem noch gar kein Begriff. Allerdings scheint ja dieser Werkstoff einiges in petto zu haben!

    Gruß, Tom

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*