Epoxidharz entfernen: Epoxidharz vom Boden oder von Fliesen entfernen

Ist Epoxidharz erst einmal vollständig ausgetrocknet, gilt es als überaus stabil, robust und beständig. Dieser Umstand wird von Verarbeitern und Handwerkern, die das Harzgemisch einsetzen möchten, natürlich positiv gesehen. Doch wenn es darum geht, das aufgetragene Epoxidharz wieder zu entfernen, wird aus den positiven mechanischen Eigenschaften sehr schnell negative. Denn ohne spezielle Epoxidharz-Entferner auf Gel-Basis oder chemische Spezialreiniger lässt sich das „verteufelt“ hartnäckige Kunstharz nicht so schnell wieder beseitigen.

Im Folgenden erhältst du vom Team von Epoxidharz-Verarbeitung.eu eine genaue Anleitung, wie du Epoxidharz mit effektiven Methoden entfernen kannst!

Handwerker mit Handschuhen und Daumen noch kurz vor dem Epoxidharz-entfernen
Mit diesen hilfreichen Tipps wirst du in der Lage sein, Epoxidharz zu entfernen! Vom Boden, von Fliesen oder von der Wand.

Wichtiger Hinweis zum Verarbeiten und Entfernen von Epoxidharz

Vorab möchten wir unbedingt darauf hinweisen, dass es bei der Verarbeitung und auch Entfernung von Epoxidharz grundsätzlich empfehlenswert ist, Handschuhe, Schutzkleidung und, zumindest wenn das Epoxidharz noch nicht vollständig ausgetrocknet ist, eine Atemmaske zu tragen. Schau dir in dem Zusammenhang bitte auch unseren Beitrag zum Thema „Epoxidharz und Gesundheit“ an!

Ist das Epoxidharz bereits vollständig ausgetrocknet oder nicht?

Beim Unterfangen, Epoxidharz vom Boden oder von den Fliesen wieder zu entfernen, ist es wichtig, zu unterscheiden, ob das Epoxidharz bereits vollständig ausgetrocknet ist oder nicht. Ist es noch nicht komplett ausgehärtet, stehen einem grundsätzlich mehr Beseitigungsmöglichkeiten zur Verfügung, als wenn die chemische Reaktion bereits für eine sehr stabile Verbindung gesorgt hat.

Isopropanol, Verdünner, Aceton und Co.

Zu den bewährten Mitteln, die im Falle des noch reagierenden und noch nicht vollständig ausgehärteten Harzsystems eingesetzt werden können, zählen beispielsweise Isopropylalkohol (auch Isopropanol genannt), Spiritus, Kunstharz- oder Farbverdünner, Essig und Aceton. Denn diese Mittel können die chemische Reaktion vor der vollständigen Aushärtung unterbrechen. Im Anschluss ist es dann nicht mehr allzu schwer, die Reste effektiv zu beseitigen.

Ist das Epoxidharz bereits vollständig ausgehärtet, helfen die gerade genannten Mittel in vielen Fällen nicht mehr weiter. Dann sind andere Geschütze aufzufahren: Hochwertige Epoxidharz-Entferner auf Gel-Basis oder chemische Spezialreiniger, die selbst stärkste Verschmutzungen auf Fliesen, Pflaster oder Naturstein effektiv beseitigen können!

Epoxidharz-Entferner als Gel

Soll Epoxidharz von einem Naturstein oder von Glaselementen entfernt werden, ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Entferner bzw. das Gel keine Säure enthält. Grundsätzlich macht es natürlich Sinn, sich bei der Wahl des Reinigers von einem Fachmann ausführlich beraten zu lassen, zumal es für die verschiedenste Zwecke auch verschiedene Produkte gibt!

Hinweis: Sollte das Epoxidharz von einem überaus empfindlichen oder stark saugenden Untergrund wieder entfernt werden, besteht ein gewisses Restrisiko, dass das Harz nicht komplett beseitigt werden kann.

Ausgehärtetes Epoxidharz entfernen: Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ist der richtige Epoxidharz-Entferner erworben, kann das Unterfangen „Ausgehärtetes Epoxidharz entfernen“ starten. Bitte beachte die jeweiligen Hinweise des Herstellers, bevor du zur Tat schreitest!

1. Grobe Rückstände entfernen

Bevor der Epoxidharz-Entferner auf Gel-Basis verwendet wird, sollten erst einmal alle groben Rückstände beseitigt werden, die mit einem Spachtel oder einer Bürste (Drahtbürste) entfernt werden können.

2. Auf trockene Oberfläche und normale Raumtemperatur achten

Nachdem die groben Rückstände beseitigt worden sind, kann nun das Gel aufgetragen werden. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Oberfläche komplett trocken ist und normale Raumtemperatur herrscht. Empfehlenswert sind 18 oder 19 Grad Celsius.

3. Epoxidharz-Entferner auftragen und einwirken lassen

Ist alles trocken und herrscht normale Raumtemperatur, kann das Gel nun mit einem Pinsel oder einer Malerrolle aufgetragen werden. Epoxidharz-Entferner sind in aller Regel ziemlich dickflüssig, damit sie gut einwirken können. Die Einwirkungszeit beträgt meist zwischen 30 – 60 Minuten. Idealerweise wird von Zone zu Zone gearbeitet, um zu verhindern, dass der Reiniger austrocknet.

4. Rückstände des Entferners beseitigen

Der letzte Schritt sieht nun die Beseitigung der Rückstände des Epoxidharz-Entferners vor. Hierzu kann eine grobe Bürste verwendet werden. Zum Einsatz kommen sollten bei diesem Schritt auch lauwarmes Wasser und etwas Spülmittel.

Wichtiger Tipp Soll in einem sichtbaren Bereich Epoxidharz entfernt werden, ist es ratsam, das Gel oder den Spezialreiniger erst einmal an einer Stelle auszuprobieren, die nicht oder nicht besonders sichtbar ist. Unerwünschte chemische Reaktionen können beim Einsatz von chemischen Mitteln grds. immer auftreten – je nachdem, um welche Verbindungen oder Materialen es sich handelt!

Epoxidharz mit Heizpistole und Spachtel entfernen

Ausgetrocknetes Epoxidharz kann nicht nur mit Hilfe von speziellen Gelen oder Reinigern effektiv entfernt werden, sondern auch unter Zuhilfenahme einer Heizpistole. Denn bei Temperaturen ab 200 Grad Celsius weichen die allermeisten Epoxidharze allmählich auf, so dass sie im Anschluss mechanisch mit einem Spachtel abgeschabt werden können. Wer Epoxidharz thermisch und mechanisch vom Boden oder von den Fliesen entfernen möchte, sollte eine regelbare Heizpistole einsetzen und von Zone zu Zone arbeiten.

Hinweis: Sehr wichtig ist es, bei dieser Methode Handschuhe, Schutzkleidung und hochwertige Atemschutzmaske zu tragen, um keine giftigen Dämpfe einzuatmen. Außerdem ist es empfehlenswert, beim Entfernungsvorgang sehr gut durchzulüften.

Redaktion
Author: Redaktion

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für den Beitrag zur Entfernung von Epoxidharzen. Mein Bruder arbeitet gerne mit Epoxidharz, wenn er selbst Möbel baut oder verschönert. Gut zu wissen, dass eine Raumtemperatur von 18 oder 19 Grad bei der Anwendung von Epoxidharzen empfohlen wird.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*